Produktion 2017 -  Der Überfall uf d Poscht 

In einem kleinen Gasthaus warten Wirtin, Köchin und Serviertochter bei miserablem Wetter vergebens auf Gäste.
Als endlich doch jemand kommt, ist es der Dorfpolizist. Dieser berichtet, dass die Post am Nachmittag überfallen worden ist und zwar genau zu der Zeit, als sie auch im Dorf waren.
Haben sie vielleicht etwas gesehen? Tatsächlich beobachteten sie eine Person, die aus der Post herauskam und versuchen, diese zu beschreiben. Sie können sich aber nur darauf einigen, dass es jemand mit Schirm, Regenmantel, Hut und Tasche und dass es ein Ausländer war. Kaum ist der Polizist wieder weg, kommt tatsächlich ein Gast - mit  Schirm, Regenmantel, Hut und Tasche und erst noch mit ausländischem Namen. Die Wirtin greift schon zum Telefon, um den Polizisten zurückzuholen.

Da kommt bereits der nächste Gast - wieder mit Schirm, Regenmantel, Hut und Tasche und kurz darauf auch noch der dritte.
Alle drei zu verhaften, meint der Polizist am Telefon, gehe nicht!.

Doch wer war der Posträuber?
Da müssen Beweise her. Nur was für welche und wie? Die Lösung des Falles ist gar nicht so einfach! 

Es spielten:

  • Marlene Zumbrunnen
    als Frau Brügger, Wirtin
  • Gertrud Hediger
    als Anita, Serviertochter
  • Claude Favre
    als Lucien, Koch
  • Paul Güdel
    als Hausdiener


  • Hans Fretz
    als Polizist Hämmerli
  • Kathrin Schwendimann
    als Gast 1
  • Elsibeth Wicki-Schobinger
    als Dame
  • Erwin Weigand
    als Gast 2

Hinter der Bühne:

  • Hanni Senn
    als Soffleuse
  • Erwin Weigand
    als Bühnenbauer
  • Hans Fretz
    als Transportverantwortlicher
  • Margrit Eggli
    als Regisseurin


  • Urs P. Zumbrunnen, 
    Produktionsleitung, Administration
     
2017 Flyer_Der Überfall uf d Poscht.pdf 2017 Flyer_Der Überfall uf d Poscht.pdf
Größe: 633,745 Kb
Typ: pdf